AGB Reparatur und Umbau

Autohaus Allershausen GmbH

Münchener Strasse 16a

D-85391 Allershausen

Tel.: 0 81 66 – 99 00 52

Fax.: 08166-990054

eMail: service@autohaus-allershausen.de
www.autohaus-allershausen.de

Kfz-Reparaturbedingungen_2016

AGB-Gebrauchtwagen_2016

AGB-Neuwagen_2016

AGB_2016_Synopsen

1-  Aufklärungs- und Warnhinweise Autogas Umbau

Die Garantie für Ihr Fahrzeug erlischt durch eine Gasumrüstung normalerweise nicht, dennoch sollten Sie sich bei Ihrem Fahrzeughersteller erkundigen. Die Autohaus-Allershausen GmbH kann Ihnen Garantieverträge anbieten

1. Grundsätzlich ist jeder Benzinmotor für die Umrüstung auf den Gasbetrieb geeignet. Der Betrieb des Motors auf LPG Gas führt jedoch zu höheren Verbrennungstemperaturen. Daher empfiehlt die Firma Autohaus Allershausen GmbH grundsätzlich den Einbau eines System-Wirkstoffes. In einigen Fällen kann die erhöhte Verbrennungstemperatur zur Veränderung des Ventilspiels führen. Sofern dieses Spiel nicht umgehend wieder ordnungsgemäß eingestellt wird, besteht die Gefahr der Beschädigung der Ventile und nachfolgend die Gefahr von Motorschäden. Die Autohaus Allershausen GmbH empfiehlt daher die regelmäßige Überprüfung des Ventilspiels auch wenn dies herstellerseitig für das jeweilige Fahrzeug in den Wartungsprotokollen nicht vorgesehen ist.
2. In einigen Fällen wird durch die Motorelektronik des Fahrzeuges die Unterbrechung der Benzinzufuhr registriert und dies durch das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte angezeigt. Hier kann ein Emulator, welcher nicht Bestandteil der Gasanlage ist, zusätzlich Eingebaut Werden.

15. Aufgaben des Kunden Autogas Umrüstung

1. Der Kunde verpflichtet sich sein Fahrzeug zur Autogas-Umrüstung in einen nach Hersteller betriebstechnischen Zustand anzuliefern.
2. Motorseitig bestehen keine Einschränkung durch Zündanlage, Zündkerzen und Undichtheiten am Ansaugkrümmer.
3. Fehlermeldung durch Anzeige z.B. Motorkontrollleuchte oder Fehlerspeicherung im Motorsteuergerät sind nicht vorhanden.
4. Lambdasonde arbeitet im Tolleranzbereich (empfohlener Wechselintervall ca. 80000km).
5. Motoren mit großer Laufleistung verfügen über ausreichend gleicher Zylinderkompression.
6. Benzintank ist (für Probe.- und Kalibrierungsfahrt) ausreichend gefüllt.
7. Bei Motor-Tuning nach Autogasumrüstung ist eine Inbetriebnahme untersagt . Neukalibrierung der Gassteuerung ist notwendig um Schäden zu vermeiden.